FAQ

Frage: Wird jeder Sklave in den Herrinnenclub aufgenommen?

Antwort: Nein. Um in den Club aufgenommen zu werden, musst Du vorallem die Aufnahmekriterien erfüllen

Frage: Seit ihr professionelle Dominas?

Antwort: Nein. Wir sind 100 % private Damen und haben aus eigener Kraft und Leidenschaft dieses Projekt ins Leben gerufen. Dominas verlangen im Regelfall ein beachtliches Stundenhonorar. Meist weit über 150.- EUR. Bei uns, hast du als Sklave zu den realen Sessions lediglich ein Geschenk als kleine Aufmerksamkeit gegenüber deinen Herrinnen mitzubringen und zuvor eine Spende in Höhe deiner Wahl zu leisten.

Frage: Wo finden die Castings überall statt?

Antwort: Die Castings finden immer in eigens dafür angemietete Privatwohnungen oder Studios statt! Genaue Termine sowie Castingzeiten erfährst du als Mitglied unseres Clubs! Es finden übrigens in einzelnen Städten auch mehrere Castings im Jahr statt.

Frage: Wann erfahre ich als Mitglied ob ich zu einem Casting eingeladen werde?

Antwort: Für gewöhnlich mindestens 2 Wochen vor dem Castingtermin. Wir informieren unsere Clubmitglieder ausserdem in unregelmäßigen Abständen über unsere Termine und Castingorte, sodass jeder Sklave rechtzeitig entscheiden kann ob er an einer der Sessions teilnehmen kann/möchte oder nicht.

Frage: Ich möchte vorerst noch kein Mitglied im Club werden. Kann ich mir dennoch Informationen zukommen lassen?

Antwort: Ja. Über unseren Newsletter:

Frage: Was kostet die Aufnahme in euren Herrinnenclub?

Antwort: Die Aufnahme in den Club kostet derzeit lediglich einmalig eine Spende in Höhe eines Betrages den du selbst frei wählen kannst. Hiefür erhältst du regelmäßige News mit unseren Castingorten sowie eine beschauliche Anzahl mitgefilmter Castingsessions, welche dir als Lehrbeispiel dienen sollen! Die Castingsessions erhältst du als Download zugeschickt. Ausserdem erhältst du unsere Sklavencasting-Unterlagen sowie deine persönliche Sklavennummer, welche dir deine Teilnahme bei uns sichert.

Frage: Wie kann ich den Spendenbeitrag bezahlen?

Antwort: Aktuell bieten wir zwei Varianten an. Möglichkeit 1, ist die die Überweisung deiner Spende in Bitcoin auf unsere Adresse. (Neu eingeführt und bevorzugt) Die zweite Möglichkeit deinen Mitgliedsbeitrag zu überweisen ist per Vorkasse auf unser Spendenkonto. Dieses wurde für genau diese Zwecke extra eingerichtet!

Frage: Muss ich bei euch ein Abo abschließen?

Antwort: Nein. Dein Beitrag in Form einer Spende zum Herrinnenclub ist ein einmaliger. Vorallem geht es uns darum, dass du dich mit unseren Ritualen vertraut machst. Dies kannst du durch unsere Castingmitschnitte tun, welche du als aufgenommenes Mitglied von uns bekommst.

Frage: Gibt es neben den Castingsessions auch die Möglichkeit euch privat zu treffen?

Antwort: Sofern wir uns bereits von einem Casting kennen, ja.

Frage: Wenn ich an einem Sklavencasting teilnehme, komme ich dann mit anderen männlichen Sklaven in Kontakt?

Antwort: Nein. Wir führen immer Einzelcastingsessions durch und nehmen uns für jeden Teilnehmer genügend Zeit!

Frage: Wieviel Zeit muss ich einkalkulieren für eine Sklavencasting-Session?

Antwort: Sklavenbewerber werden in einem Zeitrahmen von MIN. einer bis max. drei Stunden von uns ausführlich getestet.

Frage: Bin ich während der Sklavencastings den Herrinnen schutzlos ausgeliefert?

Antwort: So ist es. Nichts desto trotz halten wir uns natürlich an alle VORHER festgelegten Tabus. Wenn du z.b. “bleibende Spuren” aus Diskretionsgründen nicht gebrauchen kannst, wird es auch keine “bleibende Spuren” geben.

Frage: Wenn ich in den Club aufgenommen werde, wie lange dauert es dann bis ich in den ersten “Genuss” einer Erziehung komme?

Antwort: Das ist recht unterschiedlich und hängt einerseits von Deinem Wohnort bzw deiner Reisebereitschaft ab und natürlich auch davon wo wir uns gerade befinden. Ein weiteres Kriterium ist ob du nur bei ungefilmten Castings teilnehmen möchtest, oder auch bei gefilmten. Und letztendlich gibt es Castings bei denen Bewerber mit Maske als auch ohne Maske zugelassen werden. Grundsätzlich kommt jedoch jeder aufgenommene Sklave zum Handkuss! Wir merken uns jeden!

Frage: Meine Anonymität muss gewahrt bleiben! Kann ich auch absolut anonym Mitglied im Club werden und anonym an den Sklavencastings teilnehmen?

Antwort: Natürlich. Du kannst deinen Clubbeitrag anonym überweisen und an den Castings mit Maske teilnehmen.

Frage: Was passiert mit meinen Daten?

Antwort: Obwohl wir ein 100 % privates Projekt sind ist uns Datenschutz generell sehr wichtig. Die von dir angegebenen Daten bleiben bei uns sicher unter Verschluss und werden auch an niemanden weitergegeben. Abgesehen davon erheben und speichern wir keine heiklen Daten die einen Rückschluss auf deine Person zulassen. Nach einem Jahr erfolgt eine komplette Löschung deiner Daten. Außer du nimmst von dir aus Kontakt zu uns auf und bittest höflichst um eine Verlängerung. Natürlich kannst du die von dir angegebenen Daten aber auch schon vor dem Ablauf eines Jahres jederzeit löschen lassen.

Frage: Was passiert mit den gedrehten Sklavencasting-Filmen?

Antwort: Die gibt es als DVD oder Download bei diversen Fetischanbietern zu erwerben. Ein Recht auf Veröffentlichung hast du als Mitwirkender übrigens nicht. Manchmal kommt Material auch in die Tonne, wenn wir nicht zufrieden sind.

Frage: Darf ich mein eigenes gedrehtes Material zu sehen bekommen?

Antwort: Die eigene Folge an der du teilgenommen hast, bekommst du von uns kostenlos.

Frage: Welche Sprachen sprecht ihr? In welchen Sprachen kann ich mich erziehen lassen?

Antwort: Wir sprechen alle Französisch, Englisch und Deutsch